Die Heckflosse als Einparkhilfe

Das Oberklasse-Modell der Heckflossen-Serie von Mercedes-Benz wurde von 1965 bis 1968 gebaut. Die 230er Limousine der Mercedes-Benz W 111 Modell-Reihe wurde unter Liebhabern auch „große (Heck-)Flosse“ genannt. Die Heckflosse sollte als Einparkhilfe dienen, weshalb sie herstellerseitig auch „Peilstegen“ genannt wurden.

Die Heckflosse als Einparkhilfe

Das Oberklasse-Modell der Heckflossen-Serie von Mercedes-Benz wurde von 1965 bis 1968 gebaut. Die 230er Limousine der Mercedes-Benz W 111 Modell-Reihe wurde unter Liebhabern auch „große (Heck-)Flosse“ genannt. Die Heckflosse sollte als Einparkhilfe dienen, weshalb sie herstellerseitig auch „Peilstegen“ genannt wurden.

Der W 111 löste die großen Ponton-Modelle der Baureihe W 180 im Jahre 1959 ab und lieferte die technische Basis für die Mercedes-Modelle bis Ende der 1960er Jahre. Der W 111 wurde vom W 108 im Jahr 1965 prinzipiell abgelöst, nur der 230 S wurde von 1965 bis 1968 als einzige Limousine noch parallel zu den Modellen W 110 und W 108/109 weiterproduziert. Das Modell 230 S verzichtete auf die aufwendige Einspritzanlage mit der Zweistempelpumpe und zwei Dreifachverteilern. Es erreicht die Mehrleistung von 10 PS gegenüber dem sonst weitgehend gleichen Vergasermodell 220 S mit einer Hubraumerhöhung auf 2,3 Liter.